Maskenträger

Die 35 Maskenträger schöpfen mit ihren Schapfen das Silber vom See und leeren es in das auf der Gundel mitgeführte Güllenfass, über dem sich eine Halbmondsichel erhebt.

Jeder Mondfänger trägt eine Holzmaske, die ein verschmitztes, knollennasiges Gesicht zeigt, eingerahmt von einer Mondsichel. Erster Schnitzer war Florian Schlosser aus Eigeltingen. Die ersten Masken wurden 1964 vorgestellt und vom Bürgermeister eigenhändig getauft. Das Häs: Kutte aus orangefarbigem Sackleinen, schwarze Kniebundhosen und orangefarbige Kniestrümpfe.

Obermaskenträgerin und damit 1.Ansprechperson: Elena Schnur.