Ehrungen 2017

Die Dorffastnacht lebt vom Engagement der aktiven Narren, denn ohne sie wäre die notwendige Organisation nicht zu stemmen. Dies ist auch bei den Mondfängern in Wangen so. Darum ist es wichtig, den Aktiven zu danken und sie zu ehren. Hierfür gibt es Orden des Vereins und der Narrenvereinigung.

Dabei gibt es Aufgaben, deren Umfang für die breite Öffentlichkeit meist nur in Ansätzen sichtbar ist. Daher ist es wichtig, verdiente Narren besonders zu ehren, die solche Aufgaben über Jahre hinweg gut ausführen.

Eine solche Ehrung konnte Landvogt Manfred Knopf bei seiner Heimatzunft Mondfänger vom Untersee in Wangen vornehmen. Thomas Renz wurde für mehr als 15jährige Tätigkeit als Säckelmeister der Zunft mit dem Dackelorden ausgezeichnet.

Er startete als Maskenträger in der Zunft 1989 und wurde 1997 zum Narrenrat gewählt. Im Jahr 2001 übernahm er das Amt des Säckelmeisters und übt es bis heute aus. Von der Bargeldversorgung an den Veranstaltungen bis hin zu den steuerlichen Belangen der Zunft erstreckt sich sein Aufgabenbereich.

Thomas Renz ist darüber hinaus ein Original der Wangener Fastnacht, der Fastnachtsfreunden auf der ganzen Höri als Aktiver beim Narrenspiegel seit vielen Jahren große Freude bereitet. Er glänzt dabei besonders mit seiner unnachahmlichen Art, bekannte Dorfbewohner auf der Bühne zu imitieren.

Die Mondfänger verleihen ihre Vereinsorden jeweils am Fastnachtssunntig im Rahmen des Frühschoppenprogramms. Die Ehrungen der Vereinigung erfolgen durch den Landvogt am Narrenspiegel.

Die Geehrten:

Hinten von links: Jörg Bader (Bronze), Hans Brückner, Sebastian Litterst (jew. Gold), Chantal Grass (Bronze), Yvonne Schweizer (Silber), Michelle Schneble (Bronze), Nicole Knobelspies, Eduard Denz (jew. Silber), Thomas Renz (Dackelorden). Vorne von links: Zunftmeister Patrick Willig, Rene Hermann (Bronze), Petra Willig (Vereinigung Gold), Simone Stark (Vereinigung Silber).

Drei Jungmusiker erhielten ebenfalls den Vereinsorden in Bronze:
Mara Pink-Dosch, Vincent Stark und Theo Floetemeyer (dazwischen Cristina Heiser), ganz rechts freut sich Zunftmeister Patrick Willig.