Alte Newsbeiträge

NARRENBRUNNENFEST – EIN GROSSER ERFOLG

Das Narrenbrunnenfest der Mondfänger am vergangenen Wochenende in Wangen war ein großer Erfolg, an dem viele mitgewirkt haben, nicht zuletzt auch Petrus, der am Samstag den Regen auf die andere Seite des Schienerbergs verbannte.

Die unvergleichliche Atmosphäre am Mondfänger Platz rund um den Narrenbrunnen lockte am Samstag und Sonntag viele Gäste an, die für gute Stimmung sorgten. Am Sonntag kamen am späten Mittag rund vierzig Vespa-Fahrer zum Treffpunkt und als sie sich auf die Weiterreise machten, waren sie sich einig, dass dieser Stop mit der Original-Brunnenbeschwörung „das Highlight des Tages“ war.

Zum Gelingen des Festes haben viele Aktive mit enorm hohem Arbeitseinsatz und großer Flexibilität beigetragen – hierfür vielen Dank! Besonders danken wir den benachbarten Familien Leonhardt, Huonker und Jetter, die wie jedes Jahr Garage bzw. den Platz ums Haus im Vorfeld zur Verfügung stellten und Metzgerei Engler, der wir am Samstag die Kundenzufahrt erschwerten. Herrn Jetter gilt noch ein ganz spezieller Dank, da er übers Jahr den Brunnen gut im Schuss hält.

Besonders danken wollen wir Bäckerei Meier aus Steckborn für die Zurverfügungstellung des Holzbackofens für die leckeren Flammkuchen, kredenzt von Stephan Renz. Ein herzliches Vergelt´s Gott auch dem Musikverein Wangen und seiner Jugendkapelle den „Motten“ sowie dem Kasperletheater LeLoLino Heike Meier aus Hilzingen für die Unterhaltungsbeiträge. Dankeschön für Unterstützung in vielerlei Art der Feuerwehr Wangen, dem FC Öhningen, den Firmen Weisz Gabelstapler, Obstbau Blanhof Udo Löhle, Gebr. Löble KG Zimmerei, Alois Schnur GmbH, S&K Anlagentechnik GmbH Mühlhausen, der Gemeinde- und Ortschaftsverwaltung, der Bürgerkapelle Hemmenhofen, der Sparkasse Singen-Radolfzell, F.X. Ruch KG Singen und EKS Elektrizitätswerk des Kanton Schaffhausen AG, Herbert Löble sowie den vielen Kuchenspendern für die leckeren Kuchen und Torten.

Der Narrenrat

HÄS-ABGABE

Die Rückgabe der Sieblerhäser (separat gewaschen) ist am Samstag 28.2.2015 von 14.00 bis 15.00 Uhr in der Zunftstube.

DANKESCHÖN

Ein großes Vergelt´s Gott den vielen Helfern und Unterstützern der Mondfänger, ohne die wir keine so tolle Fastnacht hätten feiern können: den Aktiven hinter und auf der Bühne in der Wanghalla, den Gruppen beim Höri-Umzug und bei der Straßenfastnacht sowie den vielen helfenden Händen in der Vorbereitung, beim Auf- und Abbauen und beim Bewirten.

Vielen Dank unserer Narrenmusik unter Leitung von Petra Willig und Jörg Frütsche für die Begleitung an den närrischen Tagen bei Umzügen, im Dorf und in der Halle.

Unserem Ortsvorsteher Siegfried Schnur vielen Dank für die tollen Ideen zum Rathausstürmen und unseren Kanonenschützen. Den Mütter, dem Turnverein, der Kinderfeuerwehr und dem Kindergarten danken wir für die Vorbereitung des Kinderball-Programms am Fastnachtsdienstag.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Inserenten, die uns die Herausgabe unserer Narrenzeitung „s`Güllefass“ wieder ermöglicht haben. Besonders großen Anteil am Gelingen dieses Projekts haben das Redaktionsteam Sebastian Litterst und Michael Ruf, Peter Zabel als Ratgeber und Bruno Epple für die Gestaltung des Titelblattes und Sonderdrucks, dafür ein herzliches Vergelt´s Gott!

Für die tolle Bewirtung am Schmotzige Dunschtig sei gedankt: Bäckerei Leins, Gärtnerei Denz und Landmetzgerei Engler. Vielen herzlichen Dank an alle Kuchenspender und die vielen Firmen und Institutionen der Gemeinde, die uns unterstützen durch Sach- und Geldspenden sowie Stellung von Equipment. Ein Dankeschön an Bäckerei Leins, Landmetzgerei Engler, Hörimarkt Böhler, Weisz Gabelstapler, Feuerwehr, Löble Busreisen, Taxi-Willig, Andreas Grass, Gebr. Löble KG, Musikverein Wangen, TuS Wangen, Hallenwart, Bauhof, Gemeinde- + Ortschaftsverwaltung sowie Schule und Kindergarten. Danke auch allen Fahrern, die dafür sorgen, dass Umzugswagen und Equipment unserer Gruppen rechtzeitig bei allen Auswärtsterminen vor Ort zur Verfügung stehen und wieder sicher heimgebracht werden; ohne Euch wären Umzugsteilnahmen kaum möglich! Thomas Litterst danken wir, dass er uns mit dem Bauwagen einen tollen Nachmittag mit den Holzern im Wald ermöglicht hat. Ein Dank gilt auch dem Kiga-Team für den Vorbesuch im Kindergarten.

Auch im Namen unserer Holzer bedanken wir uns besonders für die Spenden bei

Bäckerei Leins, Metzgerei Böhler, Landmetzgerei Engler – vielen Dank Rolf, A. Schnur Inh. Gebr. Schnur, Elektro Hangarter Inh. Reiner Frütsche, Gärtnerei Denz, Getränke Glasze, Höri Apotheke Katrin Lücke, Hotel Adler Familie Hangarter, Obstbau Blanhof Inh. Udo Löhle, Busreisen Löble, Claudias Friseur-Lädele, Bauhof Gemeinde Öhningen und Yeti—Sportgeschäft Radolfzell. Die Holzer bedanken sich auch bei der Firma Schnur für den zur Verfügung gestellten Hänger und bei Kurt Fürst für die Hilfe mit der Winde beim Narrenbaumstellen.

Wir bedanken uns auch bei allen Helfern und Förderern der Zunft, die wir nicht namentlich erwähnt haben, sowie bei allen Inserenten in der Narrenzeitung.

Wir freuen uns schon auf die Fasnacht 2016

Der Narrenrat

Die Mondfänger vom Untersee aus Wangen haben im Rahmen ihres Programms am Fasnachtssunntig ihre Zunftehrungen vorgenommen.

Bild hinten von links: Zunftmeister Patrick Willig, der neu ernannte Ehrenmondfänger Siegfried Denz, Ilona Schneble (Verdienstorden in Gold), Andreas Grass (Bronze), Christine Auer-Öxle und Rainer Weltin (beide Gold), Max heiser und Tim Brückner (beide Bronze), Vize Thomas Stark.

Vorne von links: Bettina Willig (Gold), Clint Grass (Bronze) und Aaron Schmidt (Silber).

Teilnahme am großen Narrentreffen in Dingelsdorf

Wir sind am Narrentreffen beim großen Umzug am Sonntag 25.1. am Start.
Abfahrt in Wangen um 11.45 Uhr mit 2 Bussen, Umzugsbeginn 13.31 Uhr.
Rückfahrt um 16.30 Uhr und 18.45 Uhr, Details bei der Hinfahrt im Bus.
Für unsere Aktiven ist der Bustransfer kostenlos, wir haben die Rückfahrzeiten noch familienfreundlicher gestaltet, so dass Sie auch mit Ihren Kindern gleich nach dem Umzug wieder nach Wangen fahren können. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Kehraus in der Seestuben.

 

Andruckfest fürs sGüllefass


Die Narrenzunft Mondfänger vom Untersee e.V. Wangen lädt alle Freunde und Gönner der Zunft herzlich ein zum Andruckfest für die Narrenzeitung sGüllefass am
Mittwoch 28.1.2015 um 18.30 Uhr im Feuerwehrhaus mit Imbiss und kleinem Umtrunk.
Über närrische Kopfbedeckung freuen wir uns.

Bruno Epple hat erneut das Titelblatt gestaltet. Sie haben die Gelegenheit, einen vom Künstler handsignierten Sonderdruck des Titelbildes zu erwerben.

Wir verkaufen das sGüllefass zusammen mit Karten für den Narrenspiegel der Mondfänger im Vorverkauf am Freitag 30.1. durch Aktive der Zunft, die von Tür zu Tür durchs Dorf ziehen, und am Samstag 31.1. in der Gärtnerei Denz von 9.30 bis 12.00 Uhr.

Der Narrenrat

AUSGABE DER SIEBLER

Die Mondfänger geben die Sieblerhäser für diese Fastnacht aus.

Wann und wo? Am Samstag den 10.1.2015 von 10-11 Uhr in der Zunftstube im Keller des Musikprobelokals. Zweiter Ausgabetermin ist am darauf folgenden Samstag den 17.1.2015, dann von 14-15 Uhr.

EINLADUNG ZUR VORBESPRECHUNG KINDERFASTNACHT

An alle Kinder und Jugendlichen: Unsere Dorffastnacht lebt von Eurem Mitmachen!
Am Kinderball, der wieder am Fastnachtsdienstag den 17. Februar 2015 über die Bühne geht, wollen wir mit Euch eine tolle Show bieten. Wollt Ihr einen Sketch, Tanz oder Choreographie Eures Lieblingsstars in Playback oder live aufführen, oder habt Ihr noch ganz andere eigene Ideen? Bei uns in Wangen ist das alles möglich.

Trotz der langen Fastnacht ist es wichtig, frühzeitig dran zu sein. Daher schon mal zum Vormerken ein wichtiger Termin zur Vorbesprechung:

Sonntag 18.1.2015 um 16 Uhr in der Zunftstube im Keller des Musikprobelokals.

Wenn Ihr Lust habt, aktiv auf der Bühne bei unserer Dorffastnacht am Kinderball mitzumachen oder als Ideen- und Ratgeber hinter der Bühne die Show mitzugestalten, dann würden wir uns sehr freuen. Fragt auch Eure Eltern, ob Sie Lust und Zeit haben, Euch und Eure Gruppe zu unterstützen.

Noch Fragen? Ruft einfach unsere Kontaktperson Thomas Stark unter Tel. 938522 an!

Der Narrenrat

MONDFÄNGER SIND GUT AUFGESTELLT

Die Narrenzunft Mondfänger geht gut aufgestellt in die neue Fasnachtssaison 2015. Zunftmeister Patrick Willig zog an der Jahreshauptversammlung ein positives Fazit des abgelaufenen Jahres. Die vollzogenen Neuerungen haben sich bewährt: So wird es auch im kommenden Jahr wieder einen verlängerten Fasnachtssonntag und ein zweitägiges Narrenbrunnenfest geben sowie die zweite Ausgabe der eigenen Narrenzeitung „s´Güllefass“. Dafür können Sie noch Bilder oder Wortbeiträge zur Wangener Fasnacht einreichen. Die Redakteure Michael Ruf und Sebastian Litterst warten auf Ihre Beiträge, egal ob Sie diese persönlich, telefonisch oder per Mail (redaktion@mondfaenger.de) einreichen. Sie können sich auch an Zunftmeister Patrick Willig unter Tel. 07735/1651 wenden.

Der Mitgliedsbeitrag für die aktiven Hästräger wird erstmals seit zwölf Jahren angepasst, um die gestiegenen Kosten insbesondere für Versicherung und Bustransporte zu den Umzügen zu kompensieren. Für passive Mitglieder bleibt der Beitrag unverändert.

Einen besonderen Schatz hat die Zunft aus der Versenkung gehoben. Im Zunftschopf stand lange Jahre unbeachtet und halb versteckt eine alte Kutsche. Diese stammt von einem Hof und wurde schon 1978 benutzt, um die Narreneltern zur Halle zu fahren. Der Brauch soll wieder aufleben. Dies ist möglich geworden durch den großen Einsatz von Altzunftmeister Ewald Löble, der diese in vielen Stunden wieder restauriert hat. An der Hauptversammlung konnte die wie neu strahlende Kutsche erstmals begutachtet werden.

Die Narrenräte sind bereit, diese Kutsche mit dem neuvermählten Narrenelternpaar am Schmotzige Dunschtig durchs Dorf zur Halle zu ziehen. Die Vorfreude kann man ihnen hier schon ansehen.

Der Narrenrat

EINLADUNG

Die Narrenzunft Mondfänger vom Untersee e.V. Wangen lädt zur Jahreshauptversammlung am Samstag den 8. November 2014 in die Höri-Strandhalle Wangen ein.

Wir wollen uns bei unseren Mitgliedern, Unterstützern und Gönnern bedanken und starten mit einem gemeinsamen Essen mit Schinken, Kartoffelsalat und Bauernbrot um 19.00 Uhr.

Die eigentliche Versammlung beginnt dann wie gewohnt um 20.00 Uhr mit folgender

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Zunftschreibers
  4. Bericht des Säckelmeisters
  5. Bericht des Zunftmeisters
  6. Entlastung der Gesamtvorstandschaft
  7. Anpassung des Mitgliedsbeitrags
  8. Wünsche – Anträge – Anregungen.

 

Im Anschluss freuen wir uns, Sie wieder zum traditionellen Tomatenfest auf ein gemütliches Beisammensitzen zur Eröffnung der kommenden Fastnacht einladen zu können. Lassen Sie uns einen gemütlichen Abend lang in die nächste Wangener Fastnacht hineinfeiern!

Alle Freunde und Gönner der Zunft sowie alle Einwohner sind hierzu herzlich eingeladen.

 

NARRENBRUNNENFEST

Die Mondfänger vom Untersee richteten ihr Narrenbrunnenfest erstmals zweitägig aus. Ein lauschiger Samstagabend mit einem erfrischend abwechslungsreichen Programm begeisterte Jung und Alt.

Besonders die 5 Jungs von „s´BRASSiert“ aus Salem verstanden es, mit ihren Instrumenten eine Stimmung herbeizuzaubern, die nicht nur den Mond über dem abendlichen Wangen in Verzückung brachte. Herbert Löbles Mondscheinfahrten mit dem Planwagen ermöglichten einen stimmungsvollen Blick über Wangen und den Untersee im diffusen Mondlicht. Die Besucher hatten ihren Spaß auch bei der humorvollen Brunnenzeremonie, die Patrick Willig stets gekonnt moderierte und an deren Ende Rotwein aus der Schapfe der Mondfänger-Brunnenfigur floss. Spannung war auch geboten für alle Fussballfans beim Public Viewing.

Am Sonntag wurden die Gäste vom Musikverein Wangen stimmungsvoll unterhalten und Petrus schickte hochsommerliches Wetter, was die Mondfänger und Besucher erfreute, denn auch viele Radler machten gern Halt, um sich zu stärken und zu erfrischen.

Zum Gelingen des Festes haben viele Aktive mit enorm hohem Arbeitseinsatz und großer Flexibilität beigetragen – hierfür vielen Dank! Besonders danken wir den benachbarten Familien Leonhardt, Huonker und Jetter, die wie jedes Jahr Garage bzw. den Platz ums Haus im Vorfeld zur Verfügung stellten und Metzgerei Engler, der wir am Samstag die Kundenzufahrt erschwerten. Herrn Jetter gilt noch ein ganz spezieller Dank, da er übers Jahr den Brunnen gut im Schuss hält. Ein herzliches Vergelt´s Gott auch dem Musikverein Wangen, der Feuerwehr Wangen, den Firmen Weisz Gabelstapler, Obstbau Blanhof Udo Löhle, Gebr. Löble KG Zimmerei, Alois Schnur GmbH, derGemeinde- und Ortschaftsverwaltung, dem E-Bike Aussteller „Elektrorad Zimmermann“ aus Moos, der Bürgerkapelle Hemmenhofen, der Sparkasse Singen-Radolfzell, Herbert Löble sowie den vielen Kuchenspendern für die leckeren Kuchen und Torten.

Der Narrenrat

DANKESCHÖN

Ein großes Vergelt´s Gott den vielen Helfern und Unterstützern der Mondfänger, ohne die wir keine so tolle Fastnacht hätten feiern können: den Aktiven hinter und auf der Bühne in der Wanghalla, den Gruppen beim Höri-Umzug und bei der Straßenfastnacht sowie den vielen helfenden Händen in der Vorbereitung, beim Auf- und Abbauen und beim Bewirten.

Vielen Dank unserer Narrenmusik unter Leitung von Petra Willig und Lucas Schweizer für die Begleitung an den närrischen Tagen bei Umzügen, im Dorf und in der Halle. Wir bedanken uns auch bei Pfarrer Hutterer, Eugen Stöckle und dem Pfarrgemeinderat für die Gestaltung der Narrenmesse.

Alle Hästrägergruppen haben mit ihren Auftritten auf der Bühne wieder ein schönes Fastnachtssonntagsprogramm gestaltet – hierfür bedanken wir uns! Wir freuen uns jetzt schon auf Euren Auftritt 2015.
Den Mütter, dem Turnverein, der Kinderfeuerwehr und dem Kindergarten danken wir für die Vorbereitung des Kinderball-Programms am Fastnachtsdienstag und Sandra Schnur sowie Beate Braun für das Angebot des Kinderschminkens.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Inserenten, die uns die erstmalige Herausgabe unserer Narrenzeitung „s`Güllefass“ ermöglicht haben. Besonders großen Anteil am Gelingen dieses Projekts haben das Redaktionsteam Sebastian Litterst und Michael Ruf, Peter Zabel als Ratgeber und Bruno Epple für die Gestaltung des Titelblattes und Sonderdrucks, dafür ein herzliches Vergelt´s Gott!

Für die Gestaltung der Mondfänger-Willkommensbanner neben der Bühne vielen Dank an Sandra Schnur. Für die farbliche Überarbeitung des Monds an der Gundel sowie des Bildes oberhalb der Bühne bedanken wir uns bei Harald Gunold.

Für die tolle Bewirtung am Schmotzige Dunschtig sei gedankt: Höri Apotheke Katrin Lücke, Gärtnerei Denz und Landmetzgerei Engler.

Vielen herzlichen Dank an alle Kuchenspender und die vielen Firmen und Institutionen der Gemeinde, die uns unterstützen durch Sach- und Geldspenden sowie Stellung von Equipment. Ein Dankeschön an Bäckerei Leins, Landmetzgerei Engler, Hörimarkt Böhler, Weisz Gabelstapler, VIS Elektrotechnik, Feuerwehr, Löble Busreisen, Taxi-Willig, Gebr. Löble KG, Musikverein Wangen, TuS Wangen, Hallenwart, Bauhof, Gemeinde- + Ortschaftsverwaltung sowie Schule und Kindergarten. Danke auch allen Fahrern, die dafür sorgen, dass Umzugswagen und Equipment unserer Gruppen rechtzeitig bei allen Auswärtsterminen vor Ort zur Verfügung stehen und wieder sicher heimgebracht werden; ohne Euch wären Umzugsteilnahmen kaum möglich!

Ein Dank gilt auch den Presseberichterstattern Rainer Pudwill vom Wochenblatt und dem Kiga-Team für den Vorbesuch im Kindergarten.

Auch im Namen unserer Holzer bedanken wir uns besonders für die Spenden bei
Bäckerei Leins, Metzgerei Böhler, Landmetzgerei Engler, Elektro Hangarter Inh. Reiner Frütsche, Getränke Glasze, Höri Apotheke Katrin Lücke, Restaurant Seestuben, Hotel Adler und Obstbau Blanhof – Udo Löhle. Die Holzer bedanken sich auch bei der Firma Schnur für den zur Verfügung gestellten Hänger und bei Kurt Fürst für die Hilfe mit der Winde beim Narrenbaumstellen.

Wir bedanken uns auch bei allen Helfern und Förderern der Zunft, die wir nicht namentlich erwähnt haben, sowie bei allen Inserenten in der Narrenzeitung.

Wir freuen uns schon auf die Fasnacht 2015.

MONDFÄNGER-ZUNFTORDEN VERLIEHEN

Die Mondfänger konnten am Fasnachtssunntig wieder verdiente Aktive mit Zunftorden ehren.
Hinten von links: Michael Schwock, Mike Knobelspies (beide Silber), Jasmin Zinsmayer, Reiner Frütsche, Alexandra Scholl (alle Bronze), Philipp Schweizer, Kurt Fürst (beide Gold), Anna Späth (Bronze), Zunftmeister Patrick Willig.
Vorne von links: Niklas Denz, Laura Denz, Lisa Stark, Stephanie Konz, Carina Löble, Jörg Frütsche (alle Bronze)
Auf dem Bild fehlen: David Schweizer (Gold), Susi Würtenberger und Simon Braig (Bronze)

 

NARRENSPIEGEL 2014 – RÜCKBLICK (So stellen wir es uns vor)

Wer nicht dabei war, hat definitiv etwas verpasst: Der Narrenspiegel 2014 der Mondfänger vom Untersee bot beste Unterhaltung und war ein Garant für gute Stimmung im Publikum. Unter dem Motto „CHINA“ boten die Aktiven eine fernsehreife Bühnenshow. Das Konzept mit zwei Pausen und offenem Bühnenumbau bewährte sich dabei aufs Neue, denn so war die ungeteilte Aufmerksamkeit des Publikums stets gewährt.

Nach dem Einmarsch der Zunft bot sich wieder ein farbenprächtiges Bild der Zunftgruppen auf der Bühne. Zunftmeister Patrick Willig freute sich bei der Begrüßung über eine volle Halle und er konnte auch wieder Gäste von befreundeten Zünften begrüßen und dazu auch Piraten.

Landvogt und Ehrenzunftmeister Manfred Knopf ließ es sich nicht nehmen, persönlich die Ehrungen der Narrenvereinigung vorzunehmen. Den silbernen Verbandsorden erhielten Lukas Schweizer und Kurt Fürst, eine silberne Ehrennadel Bernhard Dietrich und goldene Ehrennadeln erhielten Max Ruf und Thomas Litterst.

Die Moderatoren Siegfried Schnur und Thomas Stark berichteten von ihrer Deutschlandreise, die sie nach Stuttgart, München, Berlin und Köln geführt hatte.

Die Seehühner gaben sich zum Motto süss sauer und ließen die Mini-Puppen zu „KungFu fighting“ tanzen. Mitwirkende vor und hinter dem Vorhang: Petra Singer, Marion Weisz, Daniela Hellmann, Susi Bader, Susi Menzer, Vanessa Renz, Cristina Heiser, Alex Scholl.

Fridolin Massler schlüpfte in die Rolle von Barack Obama auf Staatsbesuch in Wangen und gab dabei einige NSA-Geheimnisse zum Besten.

Eine verrückte Musikstunde ohne Worte aber mit viel musikalischem Klamauk boten Lukas Schweizer, Peter Schneble, Manuel Voelker, Birgit Wiedenbach und Niklas Denz.

Die Ladysingers waren im Strandbad, wo sie auch Theres und Frau Häberle trafen, die ihr Bänkle nicht mehr finden konnten. Gemeinsam nahmen sie Begebenheiten aus dem Dor aufs Korn und spielten „Wer bin ich“, wobei sie bekannte Wangener mittels typischer Handbewegungen vorstellten.
Mitwirkende: Claudia Späth, Bettina Willig, Heidrun Löhle, Elke Knopf, Alexandra Fürst (vorne von links), Sonja Knobelspies, Irene Massler, Ute Schweizer, Heike Schneble, Tanja Schweizer, Birgit Wiedenbach, Andrea Weltin und Petra Willig (hinten von links)

Die Wangener Puppenkiste führte das Märchen „Rumpelstilzchen“ in einer aktuellen Version mit viel musikalischer Untermalung auf. Mitwirkende: Peter Schneble, Lisa Stark (stehend von links), Laura Denz, Eduard Denz, Jörg Frütsche (vorne von links) und Klaus Denz, Niklas Denz, Anna Späth sowie Yvonne Schweizer.

In Wangen ist was los war das Motto, unter dem Thomas Renz wieder viele Wangener parodierte. Erstmals mit von der Partie war Lisa Stark, die mit ihrer großartigen Stimme für eine starke musikalische Einlage sorgte. Als Kobold trat noch Patrick Willig auf.

Die Holzer trugen gekonnt ein furioses Männerballett vor. Von links: Daniel Fürst, Alexander Ruf, Helmut Boos, Stefan Baer, Christian Stark, Matthias Trüb und Simon Braig.

Unsere Reaktion auf die Berichterstattung über unseren Narrenspiegel, vom SÜDKURIER

Mail an Redaktion vom 25.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion, sehr geehrte Frau Zimmermann,

mit großer Vorfreude haben wir von der Narrenzunft Mondfänger vom Untersee e.V. Wangen auf Ihren Artikel von unserem gelungenen Narrenspiegel gewartet und wurden heute von Ihnen mehr als nur bitter enttäuscht.

Ihr Bericht vermittelt den Eindruck, als ob nur die Hälfte der Auftritte einer Erwähnung bei Ihnen wert sind, denn von 7 Auftritten, die alle gelungen waren, fanden nur 4 überhaupt Erwähnung, davon einer nur in einem Satz. Wenn nichtzum Schluss des Artikels die letzte Nummer des Abends in einem Satz erwähnt worden wäre, müsste man denken, Ihr Reporter sei nach der Hälfte gegangen oder der zweite Teil des Berichts müsste noch folgen (allerdings fehlt ein Hinweis wie „Fortsetzung folgt“).

Die Freude, die unser Narrenspiegel bei allen Besuchern, nicht nur Wangener, erzeugt hat, ist schlagartig verloren gegangen. Wenn Sie erreichen wollten, dass man nicht über unseren Abend, sondern über Ihre Zeitung spricht, dann ist Ihnen das gelungen. Wir können Ihnen aber versichern, dass der Südkurier bei dieser Diskussion nur negative Kritiken erhält und viel von seiner ohnehin angekratzten Reputation verspielt hat. Wie viel treue Abonnenten Sie bei uns haben, brauchen wir Ihnen nicht aufzuzählen!

Dieser Artikel hält auch keinem Vergleich stand zu den Berichten von den Narrenspiegeln aus Liggeringen (gleiche Seite oben) oder Stahringen (andere Seite) in der gleichen Ausgabe. Für diese Berichte haben Sie sehr viel mehr Platz zur Verfügung gestellt inklusive Erwähnung der Aktiven in einem separaten Textkasten. Am Input hat es sicher nicht gelegen, denn Ihr Reporter wurde von uns bestens mit Programm und den Namen aller Aktiven ausgestattet, wofür er sich auch bedankt hat. Auch die Liste der geehrten Narren hat er von uns erhalten. So haben wir uns die Zusammenarbeit aber nicht vorgestellt.

Es drängt sich schon zum wiederholten Male die Vermutung auf, dass die Höri von Ihnen strukturell benachteiligt, wenn nicht gar abgehängt werden soll. Die Radolfzeller Ortsteile sind Ihnen auf alle Fälle wichtiger.

Nach einer ebenfalls blamablen Berichterstattung vor zwei Jahren war es Ihnen letztes Jahr gelungen, wieder zu überzeugen, worauf wir uns auch bei Ihnen bedankten. Gestatten Sie uns nun aber auch, dass wir unseren Ärger kund tun, dennn sonst merken Sie womöglich gar nicht, was Sie auf der Höri anrichten. Wir hoffen sehr, dass Ihnen dies nicht bereits völlig egal ist.

In diesem Sinne erwartet unser Präsident Patrick Willig bis morgen Mittag Ihren Anruf unter Tel. XXXX XXXXXXXX, um sich mit Ihnen auszutauschen und konstruktive Lösungen zu erarbeiten. Wir schlagen vorab folgende Lösung vor:
Sie holen den gekürzten zweiten Teil des Berichts nach als Fortsetzungsstory und drucken bei der Gelegenheit noch die Namen der Aktiven und Geehrten ab verbunden mit einem weiteren Bild.
Sollten Sie über keine Inhaltsangabe verfügen, können wir auch gern einen Pressebericht einreichen, den Sie dann ungekürzt veröffentlichen.

Es grüßt die verärgerte

Narrenzunft Mondfänger vom Untersee e.V. Wangen

 

MONDFÄNGER STELLEN NEUE NARRENZEITUNG VOR

Das Redaktionsteam der Mondfänger freut sich über die Fertigstellung des s´Güllefass: v.l. Zunftmeister Patrick Willig, Bruno Epple, Sebastian Litterst und Michael Ruf.

Die Narrenzunft Mondfänger vom Untersee aus Wangen gibt erstmals eine eigene Narrenzeitung heraus mit dem passenden Namen „s´Güllefass“. Zur Premiere feierten die Mondfänger ein Andruckfest zusammen mit Freunden und Gönnern der Zunft im Feuerwehrhaus, das in Wangen am Mondfänger Platz 1 steht.

Die Gestaltung des Titelblatts der Erstausgabe war eine reizvolle Aufgabe für Bruno Epple. Er stellte die Siebler in den Mittelpunkt seines Kunstwerks, was deshalb so gut passt, da das Häs dieser Zunftgruppe auf einem Entwurf von Doris und Bruno Epple basiert. Der Prototyp des ersten Sieblers wurde vor genau 45 Jahren erstmals vorgestellt. Der Künstler selber gab sich beim Andruckfest die Ehre und signierte Sonderdrucke des Titelblattes.

Die Mondfänger wollen mit dem s´Güllefass zeigen, welche Aktivitäten sie bieten und ihre aktiven Gruppen vorstellen. So soll die gute Verbindung zur Bevölkerung von Wangen vertieft werden. Daneben kommen viele Wangener zu Wort, es gibt Witziges aus dem Dorf, Bilder aus der Zunfthistorie und sonstige Geschichten mit Bezug zum Mond.

Aktiv wird auch der Verkauf erfolgen, um den Kontakt zu Neubürgern aufzubauen. So werden am Freitag 14. Februar Aktive der Zunft abends im Ort von Haus zu Haus ziehen und hoffen darauf, dass sich Türen öffnen und Kontakte hergestellt werden können. Auch in der Landmetzgerei Engler und der Gärtnerei Denz in Wangen wird am Samstag 15. Februar das s´Güllefass jeweils von 10 – 12 Uhr zum Verkauf angeboten.

Der Narrenrat

EINLADUNG ZUM ANDRUCKFEST FÜR S´GÜLLEFASS

Die Narrenzunft Mondfänger vom Untersee e.V. Wangen lädt alle Freunde und Gönner der Zunft herzlich ein zum

Andruckfest für s´Güllefass.
am kommenden Dienstag 4. Februar um 18.30 Uhr
im Feuerwehrhaus am Mondfänger Platz 1
mit Imbiss und kleinem Umtrunk.
Über närrische Kopfbedeckung freuen wir uns.

Erstmals geben wir in 2014 ein eigenes Narrenblättle heraus mit dem passenden Namen „s´Güllefass“, welches an diesem Abend vorgestellt wird. Mit dessen Hilfe wollen wir zeigen, wer wir sind, welche Aktivitäten wir bieten und dass wir echt närrisch sind. So wollen wir die gute Verbindung zur Bevölkerung von Wangen vertiefen und den Kontakt zu Neubürgern aufbauen.

Für die Erstausgabe hat der bekannte Wangener Künstler Bruno Epple das Titelbild gestaltet. Sie haben an diesem Abend die einmalige Gelegenheit, einen vom anwesenden Künstler handsignierten Sonderdruck des Titelbildes zu erwerben.

Sie wollen ein Exemplar des s´Güllefass erwerben und können an diesem Abend nicht kommen? Sie können das s´Güllefass zusammen mit Karten für den Narrenspiegel der Mondfänger im Vorverkauf erwerben am Samstag 15.2.2014. Näheres hierzu folgt noch in der HöriWoche.

Der Narrenrat

 

NARRENSAMEN MIT ALLEN SINNEN BEGEISTERT

Die Narrenzunft Mondfänger ist stolz auf ihren aktiven Narrensamen. Als Dankeschön für die tolle Mitwirkung an der Fasnacht veranstaltete die Zunft am vergangenen Samstag mit den Nachwuchsnarren einen Ausflug in den schönen Schwarzwald.
Der Weg führte nach Gutach in den „Park mit allen Sinnen“. Dort gab es nicht nur für die Füße erlebnisreiche Abwechslung auf dem Barfußweg durch Wald und Wiese mit phantasievollen und optisch ansprechenden Stationen. Alle hatten ihren Spaß daran, diesen ungewöhnlichen Weg zu gehen.

Anschließend ging es mit Höchstgeschwindigkeiten weiter auf der Sommerrodelbahn als nächstem Highlight. Die Kinder legten sich voll ins Zeug und fuhren wie echte Rennfahrer die Bahn hinunter, wobei Moritz Bader mit Samuel Stark mit 46 km/h die Schnellsten waren.
Bei so viel Spaß freuen sich die jungen Aktiven schon wieder auf die nächste Fasnacht.
Ein Dankeschön geht an die Begleiter Simone Stark, Thomas Stark, Thomas Renz und Joachim Weisz.

Der Narrenrat

Narrenbrunnenfest Vorankündigung

Am 07.07.2013 ist es wieder soweit und unser alljährliches und beliebtes Narrenbrunnenfest findet statt. Höhepunkt ist wie immer der umjubelte Schluck Wein aus dem legendären Narrenbrunnen der Mondfänger. Weitere Highlights sind die Wettkämpfe des Mondfängersamens in den Disziplinen Waveboard und Bobbycar. Hier rechnen wir wieder mit einem großen und spannenden Teilnehmerfeld. Auch für die kulinarischen Genüsse wird wie immer gesorgt.
Wir freuen uns bereits jetzt auf ihren Besuch an unserem schönen Narrenbrunnenfest.
Der Narrenrat

DANKESCHÖN

Ein großes Vergelt´s Gott den vielen Helfern und Unterstützern der Mondfänger, ohne die wir keine so tolle Fastnacht hätten feiern können: den Aktiven hinter und auf der Bühne in der Wanghalla, den Gruppen beim Höri-Umzug und bei der Straßenfastnacht sowie den vielen helfenden Händen in der Vorbereitung, beim Auf- und Abbauen und beim Bewirten.

Wir bedanken uns bei unseren Narreneltern Peter Pfau und Herbert Löble, die ihre Rolle wieder vorbildlich mit Leben erfüllt haben.
Vielen Dank unserer Narrenmusik unter Leitung von Petra Willig und Lucas Schweizer für die Begleitung an den närrischen Tagen bei Umzügen, im Dorf und in der Halle.

Alle Hästrägergruppen haben ein besonderes Lob für die tollen Auftritte auf der Bühne am Fastnachtssonntag verdient. Wir freuen uns jetzt schon auf Euren Auftritt 2014!
Den Müttern sowie dem Turnverein danken wir für die Vorbereitung des Programms am Kinderball am Fastnachtsdienstag.

Für die tolle Bewirtung am Schmotzige Dunschtig sei gedankt: Bäckerei Leins, der Firma Schnur, Familie Eddelbüttel sowie Gärtnerei Denz.

Vielen herzlichen Dank an alle Kuchenspender und die vielen Firmen und Institutionen der Gemeinde, die uns unterstützen durch Sach- und Geldspenden sowie Stellung von Equipment. Ein Dankeschön an Bäckerei Leins, Hörimarkt Böhler, Weisz Gabelstapler, VIS Elektrotechnik, Feuerwehr, FC Öhningen, Löble Busreisen, Taxi-Willig, Gebr. Löble KG, Musikverein Wangen, TuS Wangen, Hallenwart, Bauhof, Gemeinde- + Ortschaftsverwaltung sowie Schule und Kindergarten. Ein besonderer Dank gilt Udo Löhle – Obstbau Blanhof für die Stellung des Traktors für den Umzugswagen und den Schneeräumdienst rund ums Narrenloch, Baumschule Ullmer für die Stellung von Bäumen für unseren Narrenspiegel sowie Marc Maier und dem Team bei Druckbar für die Gestaltung der Flyer.

Ein Dank gilt auch den Presseberichterstattern Rainer Pudwill vom Wochenblatt und dem Team vom Südkurier, unseren immer noch sehr aktiven Ehrennarrenräten, insbesondere Thomas Litterst für den Transport der Gundel beim Narrentreffen und das tolle Frühstück am Schmotzige Dunschtig sowie dem Kiga-Team für den Vorbesuch im Kindergarten.

Auch im Namen unserer Holzer bedanken wir uns besonders für die Spenden bei
Bäckerei Leins, Metzgerei Böhler, Elektro Hangarter Inh. Rainer Frütsche, Getränke Glasze und Obstbau Blanhof – Udo Löhle. Die Holzer bedanken sich auch bei der Firma Schnur für den zur Verfügung gestellten Hänger und bei Kurt Fürst für die Hilfe mit der Winde beim Narrenbaumstellen.

Wir bedanken uns auch bei allen Helfern und Förderern der Zunft, die wir nicht namentlich erwähnt haben, sowie bei allen Inserenten in der Narrenzeitung.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

MONDFÄNGER-ZUNFTORDEN VERLIEHEN

Die Mondfänger konnten am Fasnachtssunntig wieder verdiente Aktive mit Zunftorden ehren.
Hinten von links: Axel Wiedenbach, Alexander Ruf (beide Zunftorden in Gold für 15 Jahre aktive Zugehörigkeit), Marc Maier, Corinna Scheid, André Löhle (jeweils Zunftorden in bronze nach 1 Jahr), Ludwig Tanzer (Gold).
Mitte von links: Edith Denz (Gold), Tanja Pfau (Silber für 10 Jahre), Patricia Heller-Tassone (neu bei der Narrenmusik)
Vorne freut sich Zunftmeister Patrick Willig über so viele Ehrungen

 

Pressebericht vom Schmotzige Dunschtig, 7. Februar 2013
Mondfänger haben die Macht übernommen

Die Mondfänger vom Untersee lassen sich auch vom kräftigen Neuschnee nicht einschüchtern und haben die Macht in Wangen für die fünfte Jahreszeit übernommen. Beim Sturm auf das Rathaus mit Kanonendonner und unter Mithilfe des Narrensamens haben sie Ortsvorsteher Thomas von Gottberg und seine Ortschaftsratsvasallen abgesetzt. Zunftmeister Patrick Willig musste mit seinen Narrenräten aber erst noch die Ortschaftsräte bei den Waldspielen besiegen. Mit Hilfe einiger technischer Finessen gelang dies beim Dreikampf aus Wettsägen, Büchsenwurf und Wettnageln souverän. Anschließend überreichte der abgesetzte Ortsvorsteher den Schlüssel zum Rathaus an den Mondfängerpräsidenten.

In einem feierlichen Festakt wurden nach alter Tradition die Narreneltern getraut.

Erika (Peter Pfau) und Willi (Herbert Löble) schreiten hier durch das Spalier aus Maskenträgern und Narrenräten zum Traualtar. Sie sind nun im zweiten Jahr für den Narrensamen in Wangen zuständig. Bei der lebendigen Straßenfastnacht im Dorf der Mondfänger fällt ihnen das sichtlich leicht. Begleitet wurden die Aktiven wieder durch die Narrenmusik unter Leitung von Petra Willig, die von mehreren Musikern aus Fautenbach verstärkt wurde. Diese helfen nun schon seit vielen Jahren immer am Schmotzigen Dunschtig aus und genießen die tolle Atmosphäre.

 

NARRENSPIEGEL – RÜCKBLICK

Die Mondfänger konnten ihr Publikum beim Narrenspiegel 2013 am vergangenen Samstag in der Wanghalla begeistern. Unter dem Fastnachtsmotto „Buntes Dobel Waldtreiben“ gab es ein kurzweiliges Programm mit Tanz, Gesang und Hintersinnigem zum Ortsgeschehen.

Dem Motto entsprechend wurden die Gäste schon beim Empfang vor der Halle in Waldstimmung versetzt. Zunftmeister Patrick Willig prüfte beim Begrüßen die Vollzähligkeit der Ortschaftsräte schon mal im Vorwahljahr. Er konnte wieder zahlreiche Vertreter der Hörizünfte willkommen heißen.

Siegfried Schnur und Thomas Stark führten durchs Programm und bezogen auch die Bühnenhelfer bei Umbaumaßnahmen aktiv mit ein. So konnte es immer kurzweilig weiter gehen und man erhielt auch mal einen Blick hinter die Kulissen. Nach einem Hip-Hop-Tanz der jungen Mädels vom TuS Wangen unter Leitung von Anemone Felker waren Irene Massler und Sonja Knobelspies als die im Wald verirrten Theres und Frau Häberle zu sehen, die mancherlei Schwächen von Dorfbewohnern und sich selber aufzeigten. Die Seehühner zeigten einen Showtanz aus dem Schwimmbad, der zum herzhaften Lachen anregte.
Die Holzer bewiesen, dass „Wetten dass“ auch mit Thomas Gottschalk funktionieren kann (v.l. der Showmaster gespielt von Marc Maier, daneben Matthias Trüb als Heinz Schönland und Christian Stark als die Assistentin Cindy aus Marzahn). Bei den ortsbezogenen Wetten kamen Eigenheiten von Dorfbewohnern zum Vorschein, die alle begeisterten.

 

Thomas Renz nahm sich den Mauerabbau am Strandbad aus Sicht verschiedener Dorfbewohner vor, die er gekonnt imitierte. Auch tanzen kann er, hier zu Gangnam Style.

Den Schlusspunkt setzten wieder die Ladysingers, die sich ins Dobel zum Bauwagen der Jugendlichen begaben. Sie hielten vielen Bewohnern den Spiegel vor und dies auch in tollen A capella Gesangsnummern.

 

Pressevorbericht zum Schmotzige Dunschtig, 7. Februar 2013

Mondfänger freuen sich auf Fautenbacher Musiker

Lebendige Straßenfastnacht im Dorf das versprechen die Aktiven der Narrenzunft Mondfänger vom Untersee auch dieses Jahr wieder für den Schmotzige Dunschtig in Wangen. Dazu gehört natürlich die musikalische Unterstützung durch die Narrenmusik unter Leitung von Petra Willig.

Die tolle Atmosphäre in Wangen lockt seit Jahren auch Musikfreunde aus Fautenbach, die den weiten Weg aus dem Ortsteil der großen Kreisstadt Achern vom Oberrhein an den Untersee auf sich nehmen, um bei der Narrenmusik in Wangen mitzuspielen und zünftig Fastnacht zu feiern.

Basis hierfür ist die partnerschaftliche Beziehung zwischen den Musikvereinen aus Fautenbach und Wangen, die schon seit 1984 gut gepflegt wird. Gegenseitige Besuchsanlässe gibt es immer wieder so wie das Ziwwlfest in Fautenbach am 2. Oktoberwochenende oder das Strandfest in Wangen. Insbesondere auf der Jugendebene sind darüber hinaus auch enge Freundschaften gewachsen, die einen noch regeren Austausch fördern.

Die jugendlichen Musiker aus Fautenbach sind es auch insbesondere, die zum Fastnachtfeiern jedes Jahr am Schmotzige Dunschtig auf die Höri pilgern. Viele von ihnen haben schon einen Zunftorden der Narrenzunft Mondfänger verliehen bekommen. Zunftmeister Patrick Willig freut sich daher auch dieses Jahr wieder auf eine rege Unterstützung durch die jungen Fautenbacher wie im Vorjahr, als er 14 Musikerinnen und Musiker begrüßen konnte, darunter auch den Vorstand der Fautenbacher Musik, Daniel Henning.

So zahlreich waren die Fautenbacher 2012 in Wangen vertreten. Hinten v.l.: Mondfängerpräsident Patrick Willig, Daniel Henning (Vorstand Musikverein Fautenbach), Erik Sucher, Pius Ganter, Joshua Mark, Alexander Litterst, Gabriel Genter, Clemens Burgert; vorne v.l. Johannes Schneider, Martina Droll, Yvonne Glaser, Rebekka Mark, Carolin Schindler, Katharina Mark und Fabian Sucher.

HANS KAMPFL ZUM OBRISTEN GEKÜRT

Die Mondfänger haben einen weiteren Obristen in ihren Reihen:
Bei der Zunftmeistertagung der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee in Eigeltingen am vergangenen Sonntag wurde Hans Kampfl diese seltene Ehrung zuteil. Zuletzt war 1994 der Gründungspräsident Ludfried Eddelbüttel mit diesem besonderen Orden ausgezeichnet worden.

Hans Kampfl ist seit 1963 Zunftmitglied und somit in 2013 bereits 50 Jahre bei der Mondfängerfastnacht dabei. Er war maßgeblich beteiligt am Aufbau der Narrenmusik und jahrelang deren Leiter. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass über die Jahre hinweg stets talentierte Jungmusiker zur Narrenmusik fanden.

Von 1981 bis 1986 war er Narrenrat, seit 1987 lange Jahre Aktiver am Narrenspiegel in der Kuhrkapelle und von 2000 bis 2012 Narrenpolizist. Seit dieser Fastnacht trägt er nun das Ehren-Narrenpolizistenhäs der Zunft.

Zu seinem Jubiläum erhielt er nun vom Präsidenten der Narrenvereinigung Rainer Hespeler den Obristen-Orden als Krönung seiner unvergleichlichen Fastnachterlaufbahn bei den Mondfängern in Wangen.

Der Narrenrat

 

MONDFÄNGER GUT IN NEUE SAISON GESTARTET

Zunftmeister Patrick Willig konnte bei der Jahreshauptversammlung der Narrenzunft Mondfänger vom Untersee e.V. Wangen auf eine gelungene Fastnacht zurückblicken. Zugleich ist er mit seiner Zunft gut in die neue Fastnachtssaison gestartet, die unter dem Motto „Buntes Dobel-Waldtreiben“ stehen wird. Der Narrenspiegel wird nach dem tollen Vorjahreserfolg auch wieder unter dem Fastnachtsmotto stehen, so dass die Besucher kostümiert in der Wanghalla feiern können.

Vor der Dorffastnacht sind die Mondfänger unterwegs beim Narrentreffen der Froschenzunft in Radolfzell am Sonntag den 20.01.2013 und natürlich beim Höri-Umzug in Bankholzen am Sonntag den 03.02.2013 unter dem Motto „Deienmooser Waldtreiben“, abgeleitet von einem Waldbezirk in der Gastgebergemeinde.

Personell gehen die Mondfänger mit zwei Veränderungen in die neue Fastnacht. Die Sieblergruppe wird künftig geleitet von der Obersieblerin Cristina Heiser und ihrer Vertreterin Andrea Weltin, nachdem Beate Brückner nach gelungener Neuausstattung der Siebler ihr Werk vollendet hat und etwas kürzer treten möchte. Zunftmeister Patrick Willig bedankte sich im Namen der Zunft für ihr großes Engagement.

Nach 12 Jahren als Narrenpolizist gab auch Hans Kampfl sein Amt ab und konnte die Schelle an seinen Nachfolger Frank Löble weiterreichen.
Patrick Willig (links) berichtete voller Inbrunst von der Hingabe, mit der Hans Kampfl (Mitte) sein Amt ausgefüllt hat. So sei er auch ins Staunen geraten angesichts des separaten Narrenpolizisten-Ankleidezimmers im Hause Kampfl, das nun mit der Ehrenweste gefüllt werden kann. Rechts der stolze neue Narrenpolizist Frank Löble schon frisch eingekleidet.

Die bei den Zunftmitgliedern sehr beliebten Poloshirts gibt es auf die kommende Fastnacht wieder neu zu bestellen für Kinder und Erwachsene. Bestellungen nimmt Zunftmeister Patrick Willig gern entgegen unter Tel. 07735/1651. Ebenfalls bei ihm bestellen kann man den neuen Familien-Vereinskalender, der in Kooperation der Wangener Vereinsgemeinschaft mit dem Kindergarten entstanden ist. Dieser ist als Terminplaner für die Familie bestens geeignet und enthält schon alle Vereinstermine, dazu schöne Bilder von Kindern aus dem Kindergarten.

Der Narrenrat

 

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

Die Narrenzunft Mondfänger vom Untersee e.V. Wangen lädt zur Jahreshauptversammlung am Samstag den 10. November 2012 um 20.00 Uhr in die Höri-Strandhalle Wangen ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Zunftschreibers
  4. Bericht des Säckelmeisters
  5. Bericht des Zunftmeisters
  6. Entlastung der Gesamtvorstandschaft
  7. Wünsche – Anträge – Anregungen.

Im Anschluss freuen wir uns, Sie wieder zum traditionellen Tomatenfest auf ein gemütliches Beisammensitzen zur Eröffnung der kommenden Fastnacht einladen zu können. Lassen Sie uns einen gemütlichen Abend lang in die nächste Wangener Fastnacht hineinfeiern!

Alle Freunde und Gönner der Zunft sowie alle Einwohner sind hierzu herzlich eingeladen.

MONDFÄNGER MIT NEUEM VORSTAND

Die Mondfänger vom Untersee haben ihr 50jähriges Jubiläumsjahr erfolgreich abgeschlossen. An der Hauptversammlung am 11.11. konnten sie auf gelungene Veranstaltungen wie den Höri-Umzug und das Jubiläumswochenende zurückblicken, sie können aber auch auf bleibende Zeugnisse dieser Festivitäten wie den neu eingeweihten Mondfänger Platz oder die Festschrift zum Nachschlagen der Chronologie der Zunft verweisen.

Manfred Knopf stellte sich nach 25 Jahren in der Vorstandschaft, davon 22 Jahre als Zunftmeister, nicht mehr zur Wahl, da er sich ganz seiner neuen Berufung als Landvogt widmen wird. Seine Nachfolge tritt nun Patrick Willig an, der bereits 12 Jahre lang sein Stellvertreter war und zuletzt schon weitgehend die organisatorische Leitung innehatte.

Manfred Knopf (hier links im Bild) übergab mit der Schapfe bildlich die Insignien der Macht an Patrick Willig und verabschiedete sich mit einer denkwürdigen Rede, in der er einen Bilderreigen über die vergangenen Jahre spannte und sich bei den Aktiven und Helfern der Zunft bedankte. Treffend schloss er mit dem leicht geänderten Vers aus einem Lied der Höri-Präsidenten: „En Präsident, en Präsident, des isch en Maa, wo jeder kennt. Und koscht´s au fascht des letschte Hemd, am schönste wars als euer Präsident.“.

Die neu gewählte Vorstandschaft wird ergänzt durch Thomas Stark als neuem Vize, Thomas Renz als Säckelmeister (seit 2001) und Bernhard Dietrich als Zunftschreiber (seit 1992). Vom bisherigen Elferrat verabschiedete sich auch Dieter Raible nach 14 Jahren. Neu in den Elferrat gewählt wurden Rainer Weltin von den Holzern und Felix Leu von den Maskenträgern.

Der neue Elferrat der Mondfänger nach der Wahl:

Hinten von links: Rainer Weltin, Michael Ruf, Hans Brückner, Joachim Weisz, Thomas Stark, Thomas Renz.

Vorne von links: Patrick Willig, Felix Leu, Sebastian Litterst, Bernhard Dietrich und Siegfried Denz.